Weihnachten steht vor der Tür

Zeit

1 Woche ist vergangen. Kein Tippen, kein Klicken, Stille am Laptop. Mich hat es umgehauen. Von jetzt auf gleich, erwischte mich ein Magen-Darm-Virus letzten Sonntag und setzte mich außer Gefecht. Heute zum ersten Advent konnte ich endlich wieder Essen, auf was ich Lust hatte, ohne gleich wieder mit dem Schlimmsten zu rechnen. Und das tut so gut. Und es fühlt sich so gut an, hier zu sitzen und wieder zu schreiben.

Es gibt so viel zu erzählen, zu berichten, zu teilen, dass es mir schwerfiel zu entscheiden, den angekündigten Post zu vertagen. Aber jeder, der mit mir im Mami-Kosmos ist, weiß das die Zeit nicht wartet und jeder außerhalb des Kosmos bemerkt auch, dass die Zeit zwischen dem 1. Advent bis Weihnachten spürbar schneller vergeht.

Nachdem man sich ausführlich mit dem Befüllen des Adventskalenders befasst hat, kommt auch schon das Nächste.

Die Frage der Fragen

Was schenkt man denn einem Baby? Die Frage stellen sich nicht nur 1000 ende Eltern, sondern auch Oma und Opa, Tante, Onkel, Patentante, Patenonkel, Freunde…Es ist das erste Weihnachten und auch wenn Baby selbst, davon wenig mitbekommt, möchte man etwas schenken. Das ist einfach so.

Hier gibt es 10 schöne Geschenkideen für die Kleinsten von 0-12 Monate, 12-24 Monate und für unsere 2-3 Jährigen.

Weihnachtsgeschenke für die Kleinsten 0-12 Monate

Bereits bei Joel stellte sich die Frage, was wir ihm zu seinem ersten Weihnachtsfest schenken. Es sollte was für ihn sein aber auch sinnvoll, was er nutzen konnte und nicht erst ein halbes Jahr später. Die Ansprüche waren hoch. Und sie sind es auch heute noch. Somit stellte sich auch dieses Jahr die Frage, was schenken wir denn unserem Kleinsten? Es git soviel schöne Dinge. Wichtig war mir, dass das Spielzeug stimmig ist. Also, dass das Spielzeug wirklich dem Alter entspricht. Denn mit einem Spielzeug was zu komplex ist, sind Misserfolgserlebnisse vorprogrammiert und dies führt recht schnell zu Frustration. Daher dauerte es ein wenig, bis ich zu dieser Auswahl kam. Es hat sich gelohnt.

1. Skwish

Super Greifübung für kleine Kinder. Er lässt sich nach Belieben zusammendrücken und springt immer wieder in seine Ursprungsform zurück. Das Kind wird motorisch und sensorisch durch die vielen Farben und verschiebbaren Kugeln angeregt.

2. Baby-Schlüsselbund von “nic”

Eine magische Anziehungskraft auf Babies üben Schlüssel aus. Hier ist ein babyfreundliches Pendant, perfekt zum Erkunden im Mund und mit den Händen. Der Schlüsselbund kann über mehrere Altersstufen für die Kleinen sehr interessant sein. Wieder eine ganz andere Form, die es zu erkunden gilt. Im Laufalter können die Schlüssel dann auch an den Türschlössern getestet werden, schließlich stecken die Eltern ja ihren Schlüssel auch in das Schlüsselloch.

3. Dreilochring

Viel Raum für Fantasie, durch diese klare, runde und geschmeidige Form dieses Babygreiflings.  Durch die drei Löcher auf der Ober- und Unterseite des Rings kann man staunend die beiden kleinen Kugeln aus hellem Buchenholz beobachten, wie sie sich rasselnd oder leise rollend den Weg bahnen. Zudem ist es mit dem “Spiel gut”-Siegel ausgezeichnet.

4. Kaumi Naef

Das niedliche Babyspielzeug ist aus hochwertigem Holz hergestellt worden und hat eine perfekt abgerundete Form, die Ihrem Baby ein besonderes Tast- und Fühlerlebnis schenkt. In der Mitte befindet sich eine große rote Kugel, die ein angenehm klapperndes Geräusch verursacht. Auch dieses Spielzeug erhielt, dass “Spiel gut”-Siegel.

Naef gibt es online bei tausendkind.de. Generell hat dieser Online-Shop eine große Auswahl an schönem Spielzeug.

5. Squigz

Die “große”Variante, ist bereits für die Kleinsten super und kann sie bis ins Schulalter begleiten. Anfangs werden die einzelnen Teile nur in den Mund gesteckt, Mama & Papa, können sie zusammenstecken und mit einem Peng wieder auseinander ziehen. Das sorgt für aktives Spielen auf beiden Seiten. Mit circa 8 Monaten, können sie diese an glatte Wände oder Türen kleben oder noch viel besser an dem Spiegel im Kinderzimmer, selbst in der Badewanne lassen sie sich befestigen.

6. Entchenball

Ein Klassiker unter dem Spielzeug für Kleinkinder im ersten Lebensjahr ist die Ente. Ganz gleich, wie wild die Kugel gerollt oder geschüttelt wird, das Entchen ist immer oben auf! Die Faszination der Kleinen ist garantiert.

Das Spiel mit der Ente unterstützt die fein motorische Entwicklung spielerisch und macht Bewegungsabläufe zielgerichteter. Die Babies werden zum Körpereinsatz motiviert, nehmen ganz gezielt Bewegungsabläufe wahr und die Feinmotorik wird gestärkt.

7. Hampelmann

Hier gibt es unendlich viele schöne. Ein bisschen Bullerbü-Feeling gibts mit “Mr.Nelsson” von OYOY. Ab dem sechsten Monat kommt die spannende Spielphase des Ursache-Wirkung-Testens. Perfekt also für unsere kleinen Entdecker.

8. Stoff(motorik-)ball

Der Stoffball bietet Kindern haptische, optische und akustische Reize. Sie können mit den Händen die unterschiedlichen Stoffe erkunden, den Inhalt erfühlen und dabei unterschiedliche Geräusche auslösen. Wenn der bunte Ball über den Fußboden rollt, animiert er zum Nachkrabbeln. Den gibt es von CamCam oder auch von Haba. Letzteres wurde 2010 mit dem “Spiel-gut”-Siegel ausgezeichnet.

9. Erstes Fahrzeug

Ein flexibles Fahrzeug von Plantoys, mit “Spiel gut” – Auszeichnung, welches auf die Berührungen des Babys reagiert und auch zum Hinterherkrabbeln interessant ist.

Die kontrastfarbenen Scheiben klappern beim aneinander drücken und das Ertasten der Konstruktion, mit den kleinen Händen, schult die Feinmotorik. Es ist ein robustes Spielzeug mit kindgerechtem Design welches für lange Spielmöglichkeiten sorgt.

10. Stapelförmchen

Dieses Kunststoffspielzeug von green toys ist eine super umweltfreundliche Alternative zu traditionellem Plastikspielzeug: extrem belastbare Stapelförmchen, sind auch über mehrere Altersstufen bespielbar, zu Beginn wird in- und auseinandergesteckt, später können die Förmchen super im Sandkasten oder am Sandstrand genutzt werden.

Was ich nicht kaufen würde:

Motorikschleife: Ich kenne kein Kind, das keine Motorikschleife im Kinderzimmer stehen hat. Ich kenne allerdings auch kein Kind, das mit besagter Motorikschleife gern spielt. Ich denke, Kinder können “Motorik” auch anders üben und die Anschaffung solch einer Motorikschleife ist wahre Geldverschwendung. Man braucht es einfach nicht.

Türhopser: Vielleicht nicht ganz so gefährlich wie ein Gehfrei, trotzdem sind die Türhopser ungesund für die Haltung des Kindes, da sie darin nicht richtig sitzen, sondern eher hängen. Günstiger ist eine richtige Schaukel.

Lauflernwagen: Lauflernwagen überfordern schnell die Kinder beim Laufenlernen. Das Kleinkind sollte ohne Hilfe frei stehen und auch bereits die ersten Schritte selbständig gehen, dann wäre der richtige Zeitpunkt für einen solchen Wagen. Die wenigsten warten jedoch so lange. Wenn ihr trotzdem unbedingt einen kaufen wollt, dann sei an dieser Stelle darauf hingewiesen, dass es Wagen gibt, deren Räder man abbremsen kann, so dass der Wagen schwergängiger wird, und nicht – wie andere Modelle – immer schneller rollt und das Kind irgendwann zum Fallen zwingt. Gute, kippsichere Wagen sind von Brio oder Habt. Erstgenannter erhielt die “Spiel gut”-Auszeichung.

Eltern fragen

Worüber sich Eltern freuen?

Wenn man sie fragt, was gerade gebraucht wird.
Einen neuen Schlafsack? Spieldecke? Ein Badehandtuch? Eine Wickelunterlage “to go”? Aufbewahrungsmöglichkeiten?

Wo kaufe und stöbere ich gerne:

www.tausendkind.de – große Auswahl für jede Altersgruppe
www.smallable.com – französischer Onlinestore für die ganze Familie
www.greenstories.de – Onlinemarkt für unbedenkliche und faire Produkte
www.kleineskarussel.de – schöne Spielsachen im skandinavischen Design
www.spielgut.de – unabhängige Beratung für gute Spielzeugempfehlung

Geschenkideen für die Kleinen 12-24 Monate und natürlich für die “großen” Kleinen 2-3 jährigen, gibt es in den kommenden zwei Beiträgen diese Woche. Versprochen! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *