Babyhose aus Opa’s Wollpullover

Der verschollene Wollpullover

Da tauchte er ganz unerwartet auf. Ein schöner Wollpullover mit Cashmere, in Blau-grau. Ich konnte mich nicht mehr an den Grund erinnern, wie er es nach hier unten geschafft hat. Mein Mann half mir auf die Sprünge. Der Kragen! Ja da war was-  etwas was immer störte. Der Reißverschluss am Kragen, er saß einfach nicht gut. Doch wir hingen beide an diesem guten Stück, dem kuscheligen Pullover. Vom Vater meines Mannes, dem Opa, den meine beiden Söhne, leider nicht mehr kennenlernen konnten. Es kam nicht infrage, dass dieser Pullover auf irgendeine Art und Weise das Haus verlässt.

Dann lag er da, auf dem Stuhl, Tage vergingen.

Die Idee

Der Winter kam wieder, Minusgrade. Für unseren Junior kaufte ich für die Kita neue Wollsachen, damit er draußen lange spielen kann. Darunter ein paar mollig warme Wollleggings von Maximo. Leider gibt es diese nicht in Mini’s Größe. Und da war sie. Die Idee. Der Pullover. Unberührt lag er auf dem Stuhl. Das änderte sich binnen weniger Stunden. Upcycling.

Google, mein Freund, wie nähe ich aus einem alten Pullover eine Babyhose. Tausende Ergebnisse, mehr oder minder zufriedenstellend. Oftmals war von eingelaufenen Wollpullovern die Rede. Ungern wollte ich das gute Stück nun auch noch zu heiß waschen.

Weiterlesen

HEJ Winter!

Winteranfang

Heute ist offizieller Winteranfang. Die Tage werden wieder länger und die Nächte kürzer. Ein Hoch auf die Wintersonnenwende. Der Herbst ist vorbei und ich stimme mich, mit begrüßenden Minusgraden, auf den Winter ein. Gedeckte Farben, kuschelige Wolle und der Geruch von Frost -frisch, kalt und klar-. Ein schöner Spaziergang mit einem Chai Latte durch die mit Eisblumen bedeckte Berliner Stadtnatur. Klingt schon fast romantisch. Ist es auch, wenn man alle anderen Faktoren ausblendet und einfach mal den Moment genießt.

Bereits zum Herbst gab es schöne Outfits mit kuscheligen Stoffen und Dingen, welche Gemütlichkeit im Kinderzimmer einziehen lassen. Vieles wächst mit und ist lange nutzbar, sodass die folgenden Inspirationen eine ganz wunderbare Ergänzung hierzu sind.

Wolle

Nach wie vor bin ich überzeugt von den Eigenschaften der Wolle und kann sie nur jedem wärmstens empfehlen. Nicht nur die ganz Kleinen profitieren davon. Die Großen toben draußen, sodass sie schnell -auch bei eiskalten Temperaturen- ins Schwitzen kommen. Bei dieser intensiven Aktivität steigt demnach der Feuchtigkeitshaushalt. Wolle ist hygroskopisch und in der Lage, Schweiß aufzunehmen. Sie kann diese Feuchtigkeit sowohl in der Faser als auch zwischen den Fasern einlagern. Wolle kann bis zu 30% des Eigengewichts an Feuchtigkeit absorbieren, ohne sich feucht anzufühlen.

Welche Wolle nimmt man?

Am besten ist Merinowolle. Diese Wolle zählt zu einer der besten und hochwertigsten weltweit. Merinowolle ist stark gekräuselt, weich, leicht und sehr elastisch. Und…sie kratzt nicht! Egal ob Cosilana, Lilano, Engel oder kleinere Hersteller, bei uns sind sie schon längst fester Bestandteil in den Kleiderschränken meiner beiden Jungs.

  1. Pullover von Babaa und von Woolenfashion
  2. Socken Hessnatur

Kleinkinder brauchen natürlich mehr als nur Wärme. Die Kleidung muss funktional sein. Ab dem Krabbelalter haben wir Finkid für uns entdeckt. Schlichtes Design, unkomplizierte Stoffe, die waschbar sind, Schmutz und Wasser abweisend, schnell trocknen oder über andere praktische Vorteile verfügen.

3. Zwergen Winterparka von Finkid TALVI FREEZE
4.  Strickfleece Hose von Finkid RETKI SPORT

Matschhosen braucht man gefühlt, dass ganz Jahr. Da der Schneeanzug doch eher selten zum Einsatz kommt. Ziehen wir oft mit Fleece gefütterte Matschhosen an, denn richtig trocken kalt ist es nicht immer.

Weiterlesen