Hej 2017! Goodbye 2016!

To-Do-Listen

Der letzte Tag in diesem Jahr. Meine To-do Liste für 2016 habe ich zugegebener Maßen zur Hälfte abgearbeitet, ich fügte gestern noch weitere Dinge hinzu, wohlwissend, dass das Jahr heute den letzten Tag feiert, bevor wir glanzvoll ins Neue starten. Anstatt mich unter Druck zu setzten und ständig zu versuchen den Spagat zwischen zwei Kindern, einem Ehemann, dem Freelancerwahnsinn, dem unterschätzen HomeOffice, dem schönen Familienbett und der herausragenden Familienarbeit zu finden, um diese Liste doch noch rechtzeitig abzuarbeiten, streiche ich 2016 durch und verziere es gut gelaunt mit 2017.

Tadaaaaa.

Vorsätze adé

Das was bleibt sind Gewissenbisse, (vielleicht hätte ich es ja doch geschafft, wenn ich mich besser organisiert hätte) und ein großer Anflug von Euphorie aufs neue Jahr (dieses Jahr schaffe ich es -ganz bestimmt). Das positive überwiegt, ich fühle mich gut. Darum geht es doch. Ich nütze niemanden etwas, angespannt, gereizt, übermüdet.

Vorsätze für das neue Jahr habe ich keine. Sie setzten mich unter Druck, treiben mich in den Wahnsinn (das machen meine Kinder bereits ;)), bringen mich aus der Ruhe und am Ende bin ich völligst genervt. Resultat: Ich gebe innerhalb kürzester Zeit auf, bin am Ende meiner Kräfte und darüberhinaus noch enttäuscht von meinen eigenen Erwartungen. Voila! Das brauche ich nun wirklich nicht.

Achtsamkeit

Gestern war ich klug und wollte die Welt verändern. Heute bin ich weise und möchte mich verändern. -Rumi-

Nichtsdestotrotz bin ich jedes Jahr bemüht neue Dinge für mich und meine Umwelt zu entdecken.
Noch mehr achtsam zu sein um zu sehen, was unmittelbar in mir und neben mir passiert. Daher habe ich auf meiner to-do Liste hinzugefügt, “1x monatlich Blogartikel Improvement & əˈwe(ə)rnis”. In anderen Worten wie wir uns mehr auf uns besinnen, in den stürmischen Zeiten des Alltagstrubels ohne gleich zehn Tage ins Mediationscenter fahren zu müssen.

Neben kleinen Stories, Fotostrecken und Inspirationen, wird es künftig am Anfang des Monats ein kleines Video, Interessantes zum Ausdrucken oder andere Herausforderungen für dich geben, -für deine kleine Auszeit-.

YOGA

Yoga wird hierbei eine wichtige Rolle spielen. Und das nicht nur für uns Großen. Dieses Jahr bin ich tief eingetaucht in die Welt der kleinen Wunder, und habe mit Bravur meine Ausbildung zur Kinderyoga”lehrerin” absolviert. Die Erwachsenen darf ich damit seit über fünf Jahren an sich erinnern und dem gehe ich mit viel Freude nach.
Wie wichtig es ist, den Kleinen in einem vollgepackten und überreiztem Alltag, Ruhe für sich einzuräumen, und wie Kinderyoga unsere kleinen Erdenbürger dorthin bringt, daran möchte ich euch nächstes Jahr zu Genüge teilhaben lassen.

Ich freue mich, euch hier im neuen Jahr mit neuen Inspirationen, Anregungen rund um die Kleinsten, die Familie, das Yoga & die schönen Auszeiten vom Alltag zu versorgen. Auf Sweet Yesterday wird es nächstes Jahr viel Neues geben, du darfst gespannt sein.

Danke

In weniger als sechs Wochen über 350 Leser, dass macht mich wahnsinnig stolz. Das habe ich nur euch wunderbaren Lesern zu verdanken. Vielen Dank für eure ungebrochene Unterstützung!

Einen glanzvollen Start in 2017 wünsche ich euch!

Alles Liebe,
Denise