Hej 2017! Goodbye 2016!

To-Do-Listen

Der letzte Tag in diesem Jahr. Meine To-do Liste für 2016 habe ich zugegebener Maßen zur Hälfte abgearbeitet, ich fügte gestern noch weitere Dinge hinzu, wohlwissend, dass das Jahr heute den letzten Tag feiert, bevor wir glanzvoll ins Neue starten. Anstatt mich unter Druck zu setzten und ständig zu versuchen den Spagat zwischen zwei Kindern, einem Ehemann, dem Freelancerwahnsinn, dem unterschätzen HomeOffice, dem schönen Familienbett und der herausragenden Familienarbeit zu finden, um diese Liste doch noch rechtzeitig abzuarbeiten, streiche ich 2016 durch und verziere es gut gelaunt mit 2017.

Tadaaaaa.

Vorsätze adé

Das was bleibt sind Gewissenbisse, (vielleicht hätte ich es ja doch geschafft, wenn ich mich besser organisiert hätte) und ein großer Anflug von Euphorie aufs neue Jahr (dieses Jahr schaffe ich es -ganz bestimmt). Das positive überwiegt, ich fühle mich gut. Darum geht es doch. Ich nütze niemanden etwas, angespannt, gereizt, übermüdet.

Vorsätze für das neue Jahr habe ich keine. Sie setzten mich unter Druck, treiben mich in den Wahnsinn (das machen meine Kinder bereits ;)), bringen mich aus der Ruhe und am Ende bin ich völligst genervt. Resultat: Ich gebe innerhalb kürzester Zeit auf, bin am Ende meiner Kräfte und darüberhinaus noch enttäuscht von meinen eigenen Erwartungen. Voila! Das brauche ich nun wirklich nicht.

Achtsamkeit

Gestern war ich klug und wollte die Welt verändern. Heute bin ich weise und möchte mich verändern. -Rumi-

Nichtsdestotrotz bin ich jedes Jahr bemüht neue Dinge für mich und meine Umwelt zu entdecken.
Noch mehr achtsam zu sein um zu sehen, was unmittelbar in mir und neben mir passiert. Daher habe ich auf meiner to-do Liste hinzugefügt, “1x monatlich Blogartikel Improvement & əˈwe(ə)rnis”. In anderen Worten wie wir uns mehr auf uns besinnen, in den stürmischen Zeiten des Alltagstrubels ohne gleich zehn Tage ins Mediationscenter fahren zu müssen.

Neben kleinen Stories, Fotostrecken und Inspirationen, wird es künftig am Anfang des Monats ein kleines Video, Interessantes zum Ausdrucken oder andere Herausforderungen für dich geben, -für deine kleine Auszeit-.

YOGA

Yoga wird hierbei eine wichtige Rolle spielen. Und das nicht nur für uns Großen. Dieses Jahr bin ich tief eingetaucht in die Welt der kleinen Wunder, und habe mit Bravur meine Ausbildung zur Kinderyoga”lehrerin” absolviert. Die Erwachsenen darf ich damit seit über fünf Jahren an sich erinnern und dem gehe ich mit viel Freude nach.
Wie wichtig es ist, den Kleinen in einem vollgepackten und überreiztem Alltag, Ruhe für sich einzuräumen, und wie Kinderyoga unsere kleinen Erdenbürger dorthin bringt, daran möchte ich euch nächstes Jahr zu Genüge teilhaben lassen.

Ich freue mich, euch hier im neuen Jahr mit neuen Inspirationen, Anregungen rund um die Kleinsten, die Familie, das Yoga & die schönen Auszeiten vom Alltag zu versorgen. Auf Sweet Yesterday wird es nächstes Jahr viel Neues geben, du darfst gespannt sein.

Danke

In weniger als sechs Wochen über 350 Leser, dass macht mich wahnsinnig stolz. Das habe ich nur euch wunderbaren Lesern zu verdanken. Vielen Dank für eure ungebrochene Unterstützung!

Einen glanzvollen Start in 2017 wünsche ich euch!

Alles Liebe,
Denise

Die Sache mit dem Schlaf und der Zeit

Schlafen ist bei uns momentan Luxus, jedenfalls länger als 2 Stunden am Stück. Ich habe ganz vergessen, wie anstrengend, dass manchmal sein kann und wie müde man morgens aussieht.

Jede Minute des wertvollen Schlafes wird am Morgen ausgekostet und dann muss immer alles doch recht flink gehen. Strahlender Teint, ohne Augenschatten, wache Augen, tolle Haarpracht. Man möchte ja schon noch menschlich aussehen. Ich habe mit Make-up eher weniger am Hut, viele Schichten auftragen ist nicht so meins. Aber ein paar Sachen sind einfach ein MUSS für jede Mama.

Gesicht

Babyöl

Auch wenn man sich nur sehr reduziert schminkt, bleibt allerhand auf der Haut, was man besser abwaschen möchte. Du könntest dir jetzt teure Make-up Entferner kaufen und Cleaning Produkte für dein Gesicht oder einfach auf den Wickeltisch greifen. Mit Babyöl reinigst du sanft dein Gesicht. Auftragen, einmassieren und dann mit feuchten Pads abwaschen. Make-up und Schmutz lösen sich, was für eine Wohltat. Beim Möbelschweden gibt es Glasspender zum perfekten und sauberen Gebrauch für Baby’s Haut und mein Gesicht. 🙂

Dr.Hauschka Nachtserum

Damit sich deine Haut besonders die Augenpartie über Nacht erholen kann, benutze ich seit Josua’s Geburt, das Nachtserum von Dr. Hauschka. Ich kaufe mir immer die kleine Tube, da ich sie lediglich für die Partie um die Augen nutze. Die fettfreie Nachtpflege unterstützt die Haut in ihren nächtlichen Prozessen der Regeneration und lässt sie frei atmen. Ich bilde mir ein, sie stärkt meine Haut und lässt sie am Morgen in neuer Frische strahlen.

Sante Naturkosmetik Maske

Damit auch mal der Rest vom Gesicht verwöhnt wird, gibt es mind. einmal die Woche eine Maske. Sante Naturkosmetik habe ich dieses Jahr für mich entdeckt und nicht nur die Tagescreme als auch die sofort glättende Maske haben mich überzeugt.

Antioxidantien und neue Energie, wer braucht das nicht. 🙂

Schwarzer Tee

Manchmal sind nicht nur wir, sondern auch unsere Haut extrem gestresst. Das macht sich je nach Veranlagung doch schnell bemerkbar. Hautunreinheiten sind das Resultat. Braucht kein Mensch. Abhilfe schafft schwarzer Tee. Hilft bei mir Wunder und hat man (fast) immer zu Hause. Den Tee wie gewohnt zubereiten (ohne Milch und Zitrone) und dann lauwarm auf die entsprechende Stelle legen. Wirkt entzündungshemmend (auch bei Augenentzündungen prima!) und lässt dich schnell wieder im frischen Glanz erscheinen.

Creme

Derzeit benutze ich die Tagescreme von SANTE Anti-Falten-Pflege. Ich bin total zufrieden und meine Haut auch. Auch die Tagescreme von Lavera ist super. Wenn ich merke, dass meine Haut sehr empfindlich ist, dann gibt es nur Eine: Weleda Mandelmilch. Ich habe bis dato nichts Besseres gefunden, was so gut tut und pflegt.

Leider seh ich damit nur so halbwegs munter aus, daher gebe ich der Tagescreme drei, vier Tropfen von dem Energy Booster Clarins dazu und meine Spuren der Nacht und Müdigkeit werden gemildert. Mit dem Wirkstoff Ginseng belebt er meine Haut und ich fühle mich richtig wohl. Ganz klare Kaufempfehlung bei müder Haut.

Augen

Auch das ist wohl eher Veranlagung. Nach einer anstrengenden Nacht mit vielen Schlafunterbrechungen sind sie definitiv da und sehen nach allem aus außer gut. Sie passen auch einfach überhaupt nicht ins Gesicht und statt guter Laune am Morgen, hängt man bei diesem Anblick gleich noch mehr durch. Augenringe- und schatten.

Die Zeit ist allerdings auch knapp bemessen, daher zwei Wundermittel von Clinique.

Clinique pep-start und der airbrush concealer. In nur 3 Sekunden sieht die Haut frisch und strahlend aus! Mit dem kugelförmigen Massageköpfchen lässt sich die Augencreme schnell und einfach einmassieren und die müden Augen verschwinden. Während man sich den Mascara aufträgt, kann die Augenpflege einwirken. Anschließend den Concealer direkt auf die betroffene Augenpartie auftragen und ausblenden. Feine Linien und Fältchen werden sofort reduziert. Lichtreflektierende, optische Weichzeichner hellen dunkle Schatten auf. Das alles dauert weniger als 5 Minuten. 🙂

Mascara nehme ich von Chanel. Ich habe schon viel ausprobiert von allen gängigen Labels. Aber dieser überzeugt. Die Wimpern sind vervielfältigt, verstärkt und verdichtet. Tiefe Farbe umhüllt jede Wimper und öffnet den Blick. Ein Traum!

Haare

Ich gehöre nicht zu denen, welche wundervolle viele und voluminöse Haare haben. Vor der Schwangerschaft mit Joel waren sie fein aber ich hatte genug davon. Das änderte sich mit seiner Geburt und wurde nun, um ehrlich zu sein nicht besser.

Das, dem so ist, habe akzeptiert und an manchen Tagen ist es völlig in Ordnung und an anderen fühle ich mich wie Struwwelpeter.

Einmal die Woche wasche ich meine Haare mit Roggenmehl. Klingt komisch? Ist es aber gar nicht.

Read more

Herbstzeit Erkältungszeit

Von Minusgraden wieder in den zweistelligen Bereich. Mit dem Herbst, kommen leider auch die Erkältungen. So auch bei Josua. Seine erste Erkältung hat sich eingeschlichen. Gerade zwischen dem 3. und 6. Monat , wenn der sogenannten Nestschutz nachlässt, sind unsere kleinen Wunder und ihr Immunsystem sehr anfällig.

Meinem kleinen Nasenatmer fällt es sehr schwer durch den Mund zu atmen. Er hat im wahrsten Sinne des Wortes die Nase voll, denn besonders das trinken ist anstrengend. Josua muss ständig abdocken und das frustriert ihn sehr. Schlechte Laune war demnach in den letzten Tagen vorprogrammiert.

Was können wir also tun, um es den Kleinen ein wenig leichter zu machen.

Hier findest du wertvolle Tipps, welche sich bei Joel schon oft bewährt haben. Auch mit Josua haben sie den Praxistest erneut bestanden :). Chemieschleudern wirst du hier keine finden, die sind seit Geburt meines ersten Sohnes ausgezogen. Ganz intuitiv sind wir komplett umgestiegen und nur wenige “traditionelle” Produkte stehen noch bei uns im Schrank.

Bitte beachtet! All dies ersetzt nicht, den Besuch bei deinem Kinderarzt, der in Falle von Fieber oder Ausschlag umgehend aufgesucht werden sollte.

Helferlein
Helferlein

Nasensauger

Es klingt rabiat, ist es aber nicht und funktioniert prima. NoseFrida oder der Nasensekretabsauger von Baby-Frank sind meine Empfehlungen für dich. Wichtig: Die Nase des Kindes vorher mit Kochsalzlösung spülen bzw. mit den Emsan Nasentropfen (Meersalz). Dann können die Kleinen wieder gut Luft holen und das Trinken kostet weitaus weniger Kraft als zuvor.

Nasenspülung

Weder Joel noch Josua mögen es besonders gerne, und der Nasensauger ist nach wie vor für mich die bessere Wahl.

Eine Nasenspülung mit Kochsalzlösung ist trotzdessen definitiv besser als eine verstopfte Nase. Man kann diese in Ampullen in der Apotheke kaufen oder ganz einfach selber machen. Mit dieser Prozedur läuft der ganze Schnodder ganz alleine aus der Nase.

Nasentropfen

Hier scheiden sich die Geister, aber bevor es gar nicht mehr geht und der Nachtschlaf auch noch gefährdet wird, nehmen wir sie -abschwellende Nasentropfen-. Eine sehr gute Alternative sind die Nasentropfen von Emsan (dm oder Rossmann). Diese schneiden auch am Besten bei Öko-Test ab. Sie befeuchten die Nasenschleimhaut, versorgen diese mit Nährstoffen und wirken regenerierend. Zugesetztes Dexpanthenol fördert die Wundheilung, Hyaluronsäure sorgt für eine länger anhaltende Befeuchtung. Im Gegensatz zu den abschwellenden Nasentropfen, kann man diese bedenkenlos über einen längeren Zeitraum einsetzten.

Balsam

Engelwurzbalsam aus der Bahnhofsapotheke Kempten. Diesen kann ich jeder Mama nur ans Herz legen.Es pflegt die empfindliche Schnupfnase und lässt die Babies und Kleinkinder besser atmen. Auch für werdenden Mamis und Stillende.

Thymian-Myrte Balsam für Kinder und Säuglinge

Bei Säuglingen auf dem Rücken einmassieren und bei Kleinkindern auf der Brust, in Verbindung mit Bienenwachswickel, hilft es wahre Wunder.

Das gleiche gibt es auch als Bad. Einfach eine Schüssel mit heißem Wasser und einem Löffel des Thymian-Myrte Bades neben das Bett stellen, sorgt für ein gutes Raumklima.

Socken statt baden

Besser noch als baden, sind Babywollsocken, denn bis zum Ende der Erkältung ist das Baden zu vermeiden, da Kinder, besonders wenn die Haare auch nass geworden sind, nach dem Bad schnell auskühlen.

Wollsocken regulieren die Temperatur des Baby’s optimal.

Read more